News 2018

24. März 2019

Team Reid gewinnt Bronze an der Mixed SM in Genf

Mike und Vera Reid,  Aline Fellmann, Matthias Perret (fehlt: Michelle Gribi)
Mike und Vera Reid, Aline Fellmann, Matthias Perret (fehlt: Michelle Gribi)

Zwölf teils hochkarätige Teams kämpften dieses Wochenende in Genf um den Titel des Schweizer Meisters im Mixed Curling. Die zwei besten Teams aus den beiden Gruppen bestritten die Finalspiele. Unser Team mit Skip Mike Reid mit Aline Fellmann, Matthias Perret, Vera Reid-Heuer und Michelle Gribi erkämften sich qualifizierte sich deutlich für die Halbfinalspiele. Leider war ihnen da das Wettkampfglück nicht hold und so mussten sie dem CC Limmattal den Vortritt lassen. Im Bronzespiel lief dann alles umgekehrt. Ein Fünferhaus im sechsten End zwang das Team Lausanne Olympique in die Knie und damit wurde das Bieler Team mit der Bronzemedaille belohnt.
Wir gratulieren dem sehr gut harmonierenden Team zum doch etwas unerwarteten Medaillengewinn ganz herzlich.

Resultate

1. Glarus

    (Martin Rios (Skip), Jenny Perret, Romano Meier, Manuela Siegrist)

2. Limmattal

    (Mario Freiberger (Skip), Irene Schori, Sven Iten, Cornelia Freiberger)

3. Biel Touring

    (Michael Reid (Skip), Aline Fellmann, Matthias Perret, Vera Reid, Michelle Gribi)

4. Lausanne Olympique

    (Roger Gulka, Isabelle Maillard, Kim-Lloyd Sciboz (Skip), Camille Hornisberger) 

3. März 2019

Rupp/Wunderlin gehen an die WM - Gribi/Käser (CCTB) Bronze

Freiberger/Jäggi - Wunderlin/Rupp - Gribi/Käser
Freiberger/Jäggi - Wunderlin/Rupp - Gribi/Käser

Daniela Rupp und Kevin Wunderlin (CC Zug) haben es geschafft! Sie gewinnen den Schweizer Meistertitel im Mixed Doubles in Aarau hoch verdient und vertreten somit die Schweiz an den Weltmeisterschaften im norwegischen Stavanger.

Im dritten Rang klassierte sich unser Team Michelle Gribi und Paddy Käser nach etwas unglücklichem Verlauf des zweiten Playoffspiels. Für die erste Saison in dieser Besetzung ist der Gewinn der Bronzemedaille allerdings als sehr hoch einzustufen.

Resultate

1. CC Zug (Daniela Rupp und Kevin Wunderlin)
2. CC Bern Capitals (Michèle Jäggi und Mario Freiberger)
3. CC Biel-Bienne Touring (Michelle Gribi und Paddy Käser)
4. CC Burgdorf (Carole Howald und Jan Hess)
5. CC Glarus (Jenny Perret und Martin Rios)
6. CC Dübendorf (Cynthia und Cyril Gertsch)

27. Januar 2019

Erfolgreiches Wochenende für Touringler Curler

Martin Rios, Coach Manuela Netzer-Kormann, Jenny Perret
Martin Rios, Coach Manuela Netzer-Kormann, Jenny Perret

Im schwedischen Gävle fand dieses Wochenende das WCT-Turnier Mixed Doubles statt. Im zweiten Halbfinal trafen Michelle Gribi / Paddy Käser auf Jenny Perret / Martin Rios.
Die Silbermedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele schwangen obenaus und stellten im anschliessenden Final nach harter Gegenwehr des Schwedischen Doppels Noreen/Noreen den Turniersieg sicher. Im Spiel um Platz drei siegten Gribi/Käser souverän gegen das tschechische Paar Paulova/Paul.

Marc Pfister (Skip), Kevin Wunderlin, Matthias Perret und Chahan Karnusian (Foto: Céline Stucki)
Marc Pfister (Skip), Kevin Wunderlin, Matthias Perret und Chahan Karnusian (Foto: Céline Stucki)

Am Qualifikationswochenende der Super League in Matten b. Interlaken gewann das Team Bern mit Skip Marc Pfister, Kevin Wunderlin, Matthias Perret und Chahan Karnusian die Qualifikation für die Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften in Thun. Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und beendeten das Turnier souverän ohne Niederlage. Laufen BCG und Adelboden vervollständigen das Teilnehmerfeld an den Schweizer Meisterschaften vom 9.-17. Februar.  

17. Januar 2019

Das Team von Patrick Hürlimann gewinnt die Coppa Romana 2019

(Foto: Charly Rauth)
(Foto: Charly Rauth)

Das in Biel bestens bekannte Quartett mit Skip Patrick Hürlimann, Dominic Andres, Daniel Müller und Jürg Wernli entscheiden im römischen Roulette die Coppa Romana 2019 zu ihren Gunsten. Das vom CC Silvaplana erfundene «Römische Curling-roulette» wird unter anderem auch angewendet, wenn nach allen sechs Spielen des Turniers zwei Teams je 12 Punkte auf ihrem Konto haben. Dies kann allerdings nur in aussergewöhnlichen Konstellationen vorkommen. Die Entscheidung um den Turniersieg fällt dann unter den beiden Spitzenteams mit einem spektakulären Entscheidungsspiel in zwei Ends. Jede Mannschaft hat dabei einmal den letzten Stein. Steht es nach diesen beiden Ends erneut unentschieden, spielen die beiden Leads je einen Stein zum Zentrum des Hauses. Wer schlussendlich näher am Dolly liegt, gewinnt das Turnier.

 

Bereits letztes Jahr standen sich die beiden Teams von Glarus (Martin Rios) und Lugano (Patrick Hürlimann) im direkten Finalspiel gegenüber. Damals mit dem besseren Ende für den späteren Silbermedaillengewinner von Pjeongchang. Für die Olympiasieger von Nagano 1998 war also Revanche angesagt. Im ersten End konnte Martin Rios bereits ein Zweierhaus schreiben und alles deutete auf eine Titelverteidigung hin. Den alten Routiniers um Hürlimann gelingt mit taktisch klugem und offensivem Spiel aber ebenso ein Zweierhaus. Damit erzwingen sie das finale Steinspiel. Peter «Peju» Hartmann vom CC Glarus eröffnete die spannende Entscheidung. Sein Stein war lange gespielt und gelang aber nicht optimal, «biss» aber noch um ein paar wenige Zentimeter. Jürg Wernli, Gründungsmitglied und Ehrenpräsident des CC Lugano sowie Vizepräsident und Finanzchef von SwissCurling, behielt danach die Nerven und legte seinen allerletzten Stein genau ins Dolly. Für Lugano ist es der dritte Sieg in den letzten 12 Jahren an diesem prestigeträchtigen Openair-Turnier.

Auszug aus der Gesamtrangliste (76 Teams)

  1. Lugano
      Patrick Hürlimann (Skip), Dominic Andres, Daniel Müller, Jürg Wernli
  2. Glarus Open Air
      Martin Rios (Skip), Kevin Spychiger, Heinrich Hügli, Peter Hartmann
  3. Samedan II
      Reto Franziscus (Skip), Andriano Minder, Andri Freund, Peter Beeli

14. Biel Touring II
     
 Gérald Marolf (Skip), Marc Steinmann, Cédric Lehmann, Andreas Hofer

25. Biel Touring I
      Max Winiger (Skip), Stefan Häsler, Mathias Moser, Serge Hubacher 

3. November 2018

Die BEKB sweepers gewinnen den New Comer Cup 2018

Die aus Curlern und Nichtcurlern zusammengesetz-ten Teams sorgten an diesem Wochenende für eine lockere und familiäre Stimmung in der Curlinghalle. Die BEKB sweepers gewinnen den diesjährigen New Comer Cup auf souveräne Art und Weise. Das von Skip Jeremias Jannis geführte Quintett mit Herbert Bühlmann, Philippe Käch, Roland Bühlmann und Pascal Essig erreicht in den 20 Ends eine beachtliche Steinzahl von 32.

Gesamtrangliste
New Comer Cup 2018 - Gesamtrangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.8 KB

28. Oktober 2018

Glarus Open Air wiederholt den Turniersieg vom letzten Jahr

An der diesjährigen TISSOT Touring Trophy gewinnt wie im letzten Jahr des Team Glarus Open Air mit Skip Christof Schwaller, Kevin Spychiger, Jenny Perret und Peju Hartmann. Sie bezwingen in einem spannenden Finalspiel das spanische Nationalteam mit Skip Vez. Im dritten Rang klassiert sich das Team Luzern SSO vor St. Gallen.
Die diesjährige Ausgabe stand im Zeichen hoch-stehenden Sportes. Die Teams aus der Region konnten mit den besten nicht ganz mithalten. Das Team Urech aus Grenchen gewann den 2. Cup vor dem Team MacMorges.

Gesamtrangliste
Touring Trophy 2018 - Gesamtrangliste.pd
Adobe Acrobat Dokument 15.5 KB

23. September 2018

Jenny Perret und Martin Rios gewinnen im estnischen Tallinn

Nur eine Woche nach ihrem Abstecher nach China gewannen Jenny Perret und Martin Rios das inter-nationale Mixed Doubles Turnier in Tallinn (Estland) welches zur World Curling Tour zählt.
In den letzten sechs Begegnungen zwischen Jenny Perret / Martin Rios und dem norwegischen Duo Kristin Skaslien / Magnus Nedregotten endeten die Spiele jeweils mit knappen Resultaten. Dies war auch dieses Mal so. Nach sehr gutem Beginn lief das Schweizer Duo Gefahr, die Partie noch aus der Hand zu geben, gewann dann aber das Finale mit 6 : 5 Steinen.

Rangliste:

1. Jenny Perret / Martin Rios (SUI)
2. Kristin Moen Skaslien / Magnus Nedregotten (NOR)
3. Anastasia Moskaleva / Aleksander Eremin (RUS)
4. Daniela Rupp / Kevin Wunderlin (SUI)  

29. März 2018

Herzlicher Empfang von Jenny Perret und Martin Rios in Sutz

In der Mehrzweckhalle Sutz fanden sich gestern Abend über 200 Gäste ein, um dem Silberduo Jenny Perret und Martin Rios einen herzlichen Empfang zu bereiten.

Berichterstattung des Bieler Tagblattes vom 29. März 2018
20180329 Bieler Tagblatt - Blumen für Pe
Adobe Acrobat Dokument 166.7 KB

Siehe auch Bildergalerie des Bieler Tagblattes   http://www.bielertagblatt.ch/

26. März 2018

Es kommt Bewegung in die Schweizer Frauencurlingszene

vlnr. Alina Paetz, Silvana Tirinzoni, Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander

Wie verschiedenen sozialen Medien zu entnehmen ist, kommt es zu nicht unbe-deutenden Wechseln in der Curlingszene der Frauen. Mit dem neu formierten Team um Silvana Tirinzoni und Alina Paetz mit Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat entsteht ein Team, welches sich die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2022 in Peking zum Ziel gesetzt hat. Die vier Spitzencurlerinnen haben nun knapp vier Jahre Zeit, um dieses Ziel zu erreichen.
Melanie Barbezat teilt mit, dass sie aus diesem Grund den CC Touring Biel verlassen wird. Das neu formierte Team wird hauptsächlich in Bern und Baden und natürlich auch in Biel auf dem Eis anzutreffen sein.

6. März 2018

Erfolgreiches Wochenende für den CC Touring Biel

An der Schweizer Meisterschaft Mixed Doubles Elite in Aarau reichte es dem Duo Michelle und Reto Gribi wie im letzten Jahr für den Vizemeistertitel.
Im sehr guten 5. Rang klassierte sich Melanie Barbezat mit Matthias Perret.

Rangliste:

1. Bern Capitals (Michèle Jäggi, Sven Michel)
2. Biel Touring 1 (Michelle Gribi, Reto Gribi)
3. Thurgau (Nadja Grunder, Peter Hartmann)
4. Zug (Daniela Rupp, Kevin Wunderlin)
5. Biel Touring 2 (Melanie Barbezat, Matthias Perret)
6. Gstaad (Noëlle Iseli, René Iseli)

Etwas überraschend aber sehr souverän und ohne Punkt-verlust gewinnt das Duo Aline Fellmann/Roman Schmid den Schweizer Meistertitel im Mixed Doubles Breiten-sport in Biel.

Rangliste:

1. Biel Touring (Aline Fellmann, Roman Schmid)
2. Baden Regio La Forest (Chantal Bugnon, Roger Wild)
3. Thun Regio 6 (Sarah Stauffer, Michael Stauffer)
4. Thun Regio 2 (Andrea Streit, Heinz Gerber)

18. Februar 2018

Erfolg von Michelle und Reto Gribi am WCT Tallinn Masters 2018

Am Wochenende fand im estnischen Tallinn das international sehr gut besetzte WCT Tallinn Masters Mixed Doubles 2018 statt. Unser Mixed Doppel Michelle und Reto Gribi erreichten dabei den sehr beachtlichen 3. Rang. Damit bewegen sie sich in der Weltrangliste langsam auf die Top Ten der Mixed Doubles zu.

Auszug aus der Rangliste

1. Zuzanna Hajkova / Tomas Paul (CZE)
2. Kristiine Lill / Martin Lill (EST)
3. Michelle Gribi / Reto Gribi (SUI)
4. Jayne Stirling / Fraser Kingan

14. Februar 2018

6. Februar 2018

Team Gérald Marolf mit Spitzenplatz an der Open Air SM in Arosa 

Vom 2.-4. Februar kämpften die dreissig besten Open Air Teams der Schweiz um den Schweizer Meistertitel 2018 in Arosa. Etwas unglücklich verlor unser Team mit Skip Gérald Marolf, Marc Steinmann, Cédric Lehmann, Serge Hubacher und Mathias Moser ihr erstes Spiel gegen Dübendorf 1. Dannach folgten nur Siege mit 8 Punkten aus vier Spielen mit 21 Ends und 45 Steinen. Leider reichte dies gerade nicht zur Teilnahme an den Finalspielen und so blieb "nur" der sehr beachtliche 5. Rang in der Gesamtab-rechnung. Es darf erwähnt werden, dass es zwischen Team Biel Touring und den drei Teams mit Medaillengewinn zu keiner direkten Begegnung kam.

Auszug aus der Gesamtwertung

18. Januar 2018

Wiederum ein Spitzenplatz für das Team Marolf an der 50. Coppa Romana

Vor einer traumhaften Kulisse fand vom 14.-17. Januar das Jubiläumsturnier zum fünf-zigsten Bestehen der Coppa Romana in Silvaplana statt. Die Coppa Romana ist das grösste Open Air Curlingturnier der Alpen. Für die 76 Mannschaften, welche um den begehrten Titel eines Coppa Romana Siegers kämpfen, muss eine umfangreiche Infra-struktur zur Verfügung gestellt werden. Das aus lauter Freiwilligen bestehende Team um OK-Präsident Arturo Reich hat sich bei der diesjährigen Jubiläumsausgabe selbst übertroffen.

Wie schon in den letzten Jahren konnten sich zwei unserer Open Air Teams weit vorne klassieren. Das Team um Skip Gérald Marolf mit Marc Steinmann, Cédric Lehmann und Andreas Hofer musste nur dem Team von Skip Martin Rios vom CC Glarus Open Air den Vortritt lassen. Das Team von Skip Otto Zysset mit Max Winiger, Mathias Moser und Serge Hubacher erreichte den sehr beachtlichen 10. Schlussrang. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass sich das Team Zysset im letzten Spiel ausgerechnet dem zweiten Touring Biel Team beugen musste.

Aufgrund der schlechten Witterung am letzten Spieltag mussten die Finalspiele um eine halbe Stunde verschoben und auf 6 Ends verkürzt werden.

Impressionen der Jubiläumsausgabe der Coppa Romana 2018

7. Januar 2018

4. Internat. Mixed Doubles Trophy Aarau

Am vergangenen Wochenende fand in Aarau die vierte international besetzte Mixed Doubles Trophy statt. Erfreuliche Resultate erreichten unsere Elitespieler:

Schlussrangliste

1. Anastasia Bryzgalova / Alexander Krushelnitsky (RUS)

2. Jenny Perret / Martin Rios (SUI)

3. Daniela Rupp / Kevin Wunderlin (SUI)

4. Marie Turmann / Harri Lill (EST)

5. Alina Pätz; Sven Michel (SUI)

6. Melanie Barbezat / Mats Perret (SUI)

7. Marija Komarova / Daniil Goryachev (RUS)

8. Oihane Otaegi / Mikel Unanue (ESP)

9. Michelle Gribi / Reto Gribi (SUI)

.....

Jenny Perret - Martin Rios                                           Kevin Wunderlin - Daniela Rupp

Monat März / April

vertreten durch:
Andreas Altmann

Altmann Casting - Inbegriff für eine der jüngsten, aber bereits herausragendsten Edelmetallgiessereien der Schweiz.

Der Aufstieg des im Jahr 1987 von Andreas Altmann gegrün-deten Unternehmens ins Establishment der namhaften Edelmetallgiessereien erfolgte in schnellen Schritten: Bereits 1994 war aus dem kleinen Bieler Atelier ein Betrieb mit eigenem Gebäude in Ipsach geworden.

Zu den über tausend anspruchsvollen Kunden gehören Weltmarktleader der Uhren- und Schmuckbranche ebenso, wie einzelne Gold-schmiedinnen und Gold-schmiede - und gerade diese wissen zu schätzen, dass Altmann Casting sich als Dienstleistungsunternehmen versteht und auf die Lancierung und Produktion eigener Schmuckkollektionen konsequent verzichtet.

Altmann Casting zeichnet sich auch ausserhalb des Kernge-schäfts durch grosses Enga-gement aus: Dank zwei bau-lichen Erweiterungen über-trifft die Firma neuste umwelt-technische Normen.

Ein weiterer sehr wichtiger Bestandteil der Firmenphilo-sophie ist die Gewährleistung einer optimalen Arbeitsatmos-phäre für die rund 25 hoch-qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Altmann Casting

Hauptstrasse 45

2563 Ipsach
POB 100

 

Tel. +41 (0)32 331 33 55/57
Fax +41 (0)32 331 33 03

 

info@altmann-casting.ch

www.altmann-casting.ch